Klosbachstrasse 3 ● Tel. 044 251 72 72

Hu Ching-Yun

Als "umwerfend" und "eine Pianistin mit der Seele von Chopin" bezeichnet wird Ching-Yun Hu, die Gewinnerin vom Concert Artists Guild International Competition 2009 in New York und vom Arthur Rubinstein International Piano Master Competition 2008 in Tel Aviv, wo sie ebenfalls mit dem Publikumspreis ausgezeichnet wurde. Tief beeindruckt und bewegt von ihrer musikalischen Kunstfertigkeit, veröffentlichte der prominente Musikkritiker Chanoch Ron in der isrealischen Zeitung "Yediot Acharonot":

This young woman brings with her the secret, the mystery, and the style. She has the suspense of Brendel, Perahia's lyricism and Barenboin's depth. Are we witnessing the birth of a new Martha Argerich?

In ihrer Heimat wird sie als Taiwan's Stolz bezeichnet.Ching-Yun-Hu Nach ihrem Sieg im Rubinstein-Wettbewerb wurde sie sofort engagiert und sprang kurzfristig für Helene Grimaud mit Beethovens Klavierkonzert Nr. 4 und dem Isreal Philharmonic Orchestra ein, während sie zur gleichen Zeit eine Recital-Reihe in sieben Städten Isreals gab. Mit dem selben Orchester führte sie Beethovens Klavierkonzert Nr. 1 und Prokofievs Klavierkonzert Nr. 3 im Finale des Rubinstein-Wettbewerbs auf. Diese einprägsame Aufführung wurde live von der internationalen Radiostation "Mezzo" in über 38 Länder übertragen. Dieser Erfolg brachte sie in höhere Ebenen der klassichen Musik-Welt.

In der Konzert-Saison 2008-2009 debütierte sie mit dem National Symphony Orchestra, Taiwan, dem Taipei Philharmonic Orchestra und dem Isreal Symphony Orchestra, u.a. mit Rachmaninovs Klavierkonzert Nr. 2 und Prokofievs Klavierkonzert Nr. 3. Sie spielte Recitale in der Wigmore Hall in London, auf dem Klavier-Festival Ruhr, im Alice Tully Hall des Lincoln Centers, im Opera House in Tel Aviv, in der Gulbenkian Foundation in Lisbon, im National Concert Hall of Taipei, im Rubinstein Philharmonic's Hall in Lodz und auf dem Chopin Festival in Duszniki - Dzroj, Polen. Ebenfalls konzertierte sie auf Festivalen in den USA, in Frankreich und in Spanien, Recital-Reihen führten sie durch Großbritannien, Isreal und Taiwan; auch spiele sie in ferneren Gegenden, so u.a. auf dem Maputo International Festival in Mozambique, Afrika. Sie wurde 2008 mit dem Ehrenpreis des Kulturministerium Taiwans ausgezeichnet.

Für die Konzert-Saison 2009-2010 sind Konzerte im London's Southbank Centre, im Herkulessaal im München (durch den BR übertragen), in Ludwigshafen, in der große Halle der Franz Liszt Akademie in Budapest, in den Niederlanden (Amsterdam, Bergen und Vredenburg Festival in Utrecht), beim Klavierfrühling in Österreich und im Rachmaninoff International Conference in Manchester geplant. Konzert-Tourneen sind vorhergesehen mit dem National Taiwan Symphony Orchestra und Recitals in Taipeis National Concert Hall, außerdem Konzerte in Brasilien, in Boston, welche lieve durch den WGBH Radio übertragen werden, und in Großbritannien, u.a. beim Stoke on Trent Festival, in der Bournmouth Chamber Music Series und mit dem Maidstone Symphony Orchestra. Außerdem wird sie eine Konzertreihe in Südafrika spielen.

Ching-Yun Hu spielte ihr Solodebut im Alter von 13 Jahren mit dem Poland Capella Cracoriensis Chamber Orchestra eine Tour durch Japan und Taiwan. Sie gewann die Silbermedaille beim Taipei Internation Piano Competition mit 16 Jahren. In ihrem Debut mit dem Philadelphia Orchestra spielte sie in einem ausverkauftem Konzert Griegs Klavierkonzert, außerdem konzertierte sie u.a. mit dem Aspen Concert Orchestra, der New York Sinfonietta, dem Mississippi Symphony Orchestra, dem World Festival Orchestra, dem Grande Rapide Orchestra und dem Viana do Castelo Festival Orchestra. Ihre Recitale führten sie in renommierten Konzertsälen, so u.a. in das Lincoln Center und in die Carnegie Hall in New York, ins Kennedy Center in Washington D.C., in das Concertgebouw in Amsterdam, in den Salle Corot in Paris, auf das Aspen Music Festival, auf das internationale Chopin-Festival in Polen, in die National Chiang Kai-Shek Performance Hall, in die Osaka Hall, und weiteren Konzertsälen auf der ganzen Welt.

Ching-Yun Hu wurde in Taipei, Taiwan geboren und zog im Alter von 14 Jahren in die USA, um ihr Musikstudium fortzusetzen. Sie studierte an der Juillard School in New York bei H. Stessin und O. Yablonskaya. Sie arbeitete ebenfalls mit Sergei Babayan an der Cleveland Institute of Music. Aktuell studiert sie bei Prof. Karl-Heinz Kämmerling in der Soloklasse der Hochschule für Musik und Theater in Hannover, Deutschland. Ching-Yun Hu ist Yamaha-Artist.

Homepage von Ching-Yun Hu