Konzerte 2014 http://www.spielmannpianos.ch Mon, 21 Jan 2019 23:23:12 +0100 de-de Spielmann Piano Masters mit CHIYAN WONG: Liszt pur! http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/93-spielmann-piano-masters-mit-chiyan-wong-liszt-pur http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/93-spielmann-piano-masters-mit-chiyan-wong-liszt-pur Spielmann Pianos in Zürich - Klosbachstrasse 3, 8032 Zürich, Schweiz
Datum: Januar 18, 2014 19:30 - Januar 18, 2014 21:00
Beschreibung:

Spielmann Piano Masters mit CHIYAN WONG: Liszt pur!


CHIYAN WONG


Hommage à Franz Liszt: Sonate h-Moll und Variationen über ein Motiv von Bach

"Weltklassik am Klavier - Liszt pur!"


FRANZ LISZT

Les Cloches de Genève: Nocturne S.160/9

 

GABRIEL FAURE
Thème et variations op. 73

 

LISZT - MOZART


Réminiscences de Don Juan S. 418


- Pause -


FRANZ LISZT


Klaviersonate h-Moll S. 178

 


 

CHIYAN WONG


Chiyan Wong – dem deutsche Kritiker attestieren, ein charismatischer Künstler mit intensiver Innigkeit zu sein – wurde in Hong Kong geboren und zog im Alter von 12 Jahren nach Manchester, wo er unter Norma Fischer an der Chetham School of Music Art studierte. Auf Empfehlung des britischen Pianisten Stephen Hough wurde ihm ein Stipendium an der Royal Academy of Music in London unter Christopher Elton gewährt. Chiyan Wong hat Darbietungen auf bekannten Festivals gegeben, wie z.B. dem Festival International de Musique de Dinard in Frankreich und dem Hong Kong Arts Festival. 2011 erhielt er den Jacques Samuel Wigmore Preis. 2012 brillierte er beim Singapore International Piano Festival und gab sein Debüt in der berühmten Wigmore Hall in London. Weltbekannte Künstler – wie z.B. Kun-Woo Paik und Mikhail Rudy begleiten seine Entwicklung voller Interesse.

 

Musik ist eine Kunst, die auf der Leinwand des Zeitgeists erscheint - und Franz Liszt ein Komponist, der griechische Götter verblassen lässt. Als gläubiger, wenn auch unorthodoxer Katholik verabschiedete er sich von den Dogmen der Tradition. Einer seiner Schüler folgte ihm in diesem Glauben – Artur Friedheim, ein erstaunlicher Musiker und Naturphilosoph. Für Friedheim ist Liszt ein Mystiker, der über die Religion weit hinaus geht. Zu den Werken: Die Legende handelt vom Wunder des Heiligen Franziskus von Paola, auf den Wogen wandernd. Der Hirtengesang an der Krippe folgt einem Orchestersatz des Christusoratoriums von Liszt. Die Stücke im ersten Teil des Konzertes formen eine “Römische Trilogie", da sie in Rom während Liszts Aufenthalt dort in den 1860er Jahren komponiert wurden. Besonders die Variationen über das Motiv von Bach sind ein Werk gothischer Großartigkeit.

]]>
Wed, 18 Jul 2012 07:02:41 +0200
Spielmann Piano Masters mit Ronja Bosshard und Sébastien Dupuis - Belcanto Recital! http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/105-spielmann-piano-masters-mit-ronja-bosshard-und-sebastien-dupuis-belcanto-recital http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/105-spielmann-piano-masters-mit-ronja-bosshard-und-sebastien-dupuis-belcanto-recital Spielmann Pianos in Zürich - Klosbachstrasse 3, 8032 Zürich, Schweiz
Datum: Februar 01, 2014 19:30 - Februar 01, 2014 21:00
Beschreibung:

Belcanto Rezital mit Ronja Bosshard, Sopran & Sébastien Dupuis, Piano

 

Donizetti, Bellini, Verdi, Puccini

Eintritt: 35 CHF, Studenten/AHV 25 CHF

 

Programm


Gaetano Donizetti (1797-1848)

  • Lucia di Lammermoor
  • Regnava nel silenzio
  • Il dolce suono

Vincenzo Bellini (1801-1835)

  • Norma
  • Casta Diva
  • Fine al rito


Giuseppe Verdi (1813-1901)

  • Traviata
  • Preludio
  • E strano


Giacomo Puccini (1858-1924)

  • La Bohème
  • Mi chiamo Mimi
  • Quando m'en vo


Ronja Bosshard wurde im Graubünden geboren und ist in der Nähe von Zürich aufgewachsen. Sie erhielt erste Gesangsstunden im Alter von 16 Jahren. Sie sang in Chören und liebt das Theater. Nach Studien in Musikwissenschaft studierte Ronja bei Jane Thorner Gesang. Sie nahm an diversen Meisterkursen teil, sang an Uraufführungsabenden, gibt Konzerte im klassischen und im populären Bereich und interessiert sich für das Liedschaffen. Ihre grösste Leidenschaft gilt der Bühnenkunst. Im Opernhaus Zürich war sie in der Produktion Convenienze ed inconvenienze teatrali zu sehen und in „Opernhausen“ als Giannetta in L`Elisir D`Amore von Donizetti zu hören. Den Master Opera absolviert Ronja im Conservatorio Giuseppe Verdi in Milano bei Silvana Manga im Erasmusprogramm. Dort sang sie im Laboratorio Cantrinscena 2013 den Fuso in Respighis „La bella dormene nel Bosco“. Im Sommer 2014 wird Ronja Bosshard den Master in Musikpädagogik bei Scot Weir an der Zürcher Hochschule der Künste abschliessen.


Sébastien Dupuis lebt in Zürich, verbringt seine Zeit mit Konzerten und Klavierunterricht, seine letzten Aufführungen haben ihn nach Frankreich, Belgien, Schweiz, Portugal, England, Schottland, Deutschland, Niederlande, Polen, Naher Osten, Afrika und nach Nordafrika gebracht.

  • 1983 10.April, in Brüssel geboren
  • 1988 machte im Alter von 5 Jahren die ersten Piano-Versuche
  • 1996 beginnt im Alter von 13 Jahren an der Music Academy of Wavre (M-D. Gilles)
  • 2001 tritt in Brüssel ins Centre de Maîtrise pianistique Eduardo Del Pueyo ein (T. Escudero)
  • 2002 tritt mit 19 Jahren in Brüssel an der Royal Conservatory ein (J-C Vanden Eynden, B. Spinnler)
  • 2004 startet den Master in Piano an der Erasmus Hogeschool in Brüssel (Daniel Blumenthal)
  • 2007 Masterabschluss Piano (Tchaikovsky Klavierkonzert Nr.1, Liszt Sonate und Waldstein-Sonate)
  • 2007 lässt sich in Frankreich nieder und versucht sich in Paris mit D. Pascal weiter zu verbessern
  • 2009 trifft Ivan Ilic, welcher ihn ermutigt, eine Solokarriere in Europa zu starten
  • 2010 Master-Klasse mit Frank Braley und spielt mit ihm in drei Aufführungen
  • 2010 von Cyprien Katsaris für das Festival Jeunes Talents de Loudun vorgeschlagen
  • 2011 zwei Liszt Klavierkonzerte mit dem OJC, um es für François-René Duchable vorzubereiten
  • 2012 erste CD Aufnahme für das polnische Label DUX in der Kielce Filharmonia
  • 2013 Mozart Klavierkonzert Nr. 20 mit Orchester in Berlin
]]>
Wed, 18 Jul 2012 07:02:41 +0200
Spielmann Piano Masters mit SUSANNA KADZHOYAN: - Moments Musicaux von Rachmaninoff und die Jahreszeiten von Tschaikowski! http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/94-spielmann-piano-masters-mit-susanna-kadzhoyan-moments-musicaux-von-rachmaninoff-und-die-jahreszeiten-von-tschaikowski http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/94-spielmann-piano-masters-mit-susanna-kadzhoyan-moments-musicaux-von-rachmaninoff-und-die-jahreszeiten-von-tschaikowski Spielmann Pianos in Zürich - Klosbachstrasse 3, 8032 Zürich, Schweiz
Datum: Februar 15, 2014 19:30 - Februar 15, 2014 21:00
Beschreibung:

SUSANNA KADZHOYAN


Höhepunkte der russischen Romantik

 

PETER TSCHAIKOWSKI

Die Jahreszeiten op. 37a

 

  • Januar „Am Kamin“
  • Februar „Karneval“
  • März „Lerchenklang“
  • April „Schneeglöckchen“
  • Mai „Weiße Pracht“
  • Juni „Barkarole“
  • Juli „Lied des Mähers“
  • August „Die Ernte“
  • September „Die Jagd“
  • 1Oktober „Herbstlied“
  • November „Auf der Troika“
  • Dezember „Weihnachten“

 

- Pause -

 

SERGEI RACHMANINOFF
Sechs Moments Musicaux op. 16

 

  • Andantino
  • Allegretto
  • Andante Cantabile
  • Presto
  • Adagio Sostenuto
  • Maestoso

 

SUSANNA KADZHOYAN


Susanna Kadzhoyan verbindet künstlerische Fähigkeiten und eine charismatische Persönlichkeit mit einem starken Willen, soliden technischen Kenntnissen und ausgeprägter Erkenntnis von Intention und Interpretation und begeistert ihr Publikum weltweit. Erste Preise in den internationalen Klavierwettbewerben Vila de Capdepera (Spanien), Steinway Föderpreis (Deutschland), Karlrobert-Kreiten Klavierwettbewerb (Deutschland) und Georg Cziffra Preis (Österreich) brachten Susanna zu internationalem Ruhm. 2001-2006 studierte Susanna als Graduierte am Konservatorium St. Petersburg. 2012 absolvierte sie ausgezeichnet die Kölner Musikhochschule. Zurzeit studiert S. Kadzhoyan Konzertexamen Klavier bei Prof. N. Tichman und Master of Music Kammermusik bei Prof. A. Spiri. Seit 2013 unterrichtet sie Klavier/ Kammermusik an der Hochschule für Musik Freiburg.

 

Russland hat weit mehr zu bieten als guten Wodka - tatsächlich punkten die Russen auch im Bereich Kunst und Kultur gerne mit Hochprozentigem. Den Schritt zur tatsächlich klassischen Musik ging Russland durch Glinka. In Kontrast zur nationalrussischen Komponistenschule entwickelte sich so im Laufe des 19. Jahrhunderts eine Bewegung, die sich eher an westlicher Musik orientierte, so vor allem an der deutschen Romantik. Als ein Komponist lässt sich Tschaikowski nennen, der sich genau zu der oben beschriebenen, westlich orientierten Bewegung zählen lässt. Dabei übte er mit seinen Werken einen solchen Einfluss aus, dass unzählige Komponisten ihm noch nach seinem Tode nacheiferten und an seinen Stil anknüpften oder ihn erweitern wollten. Als ein Beispiel für einen solchen Versuch lassen sich beispielsweise die Gebrüder Rachmaninoff nennen.

]]>
Wed, 18 Jul 2012 07:02:41 +0200
Spielmann Piano Masters mit MERYEM NATALIE AKDENIZLI - Ein Erzählkonzert von Beethoven bis Liszt! http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/95-spielmann-piano-masters-mit-meryem-natalie-akdenizli-ein-erzaehlkonzert-von-beethoven-bis-liszt http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/95-spielmann-piano-masters-mit-meryem-natalie-akdenizli-ein-erzaehlkonzert-von-beethoven-bis-liszt Spielmann Pianos in Zürich - Klosbachstrasse 3, 8032 Zürich, Schweiz
Datum: März 15, 2014 19:30 - März 15, 2014 21:00
Beschreibung:

MERYEM NATALIE AKDENIZLI

 

Ein Erzählkonzert von Beethoven bis Liszt!

Beethoven Sonate op. 10 und Liszt Dante-Sonate S 161

 

LUDWIG VAN BEETHOVEN


Sonate Nr. 7 D-Dur op. 10 Nr. 3
1. Presto
2. Largo e mesto
3. Menuetto/Trio Allegro
4. Rondo Allegro

 

FRANZ LISZT


Études de concert Nr. 3 "Un sospiro"


- Pause -


CLAUDE DEBUSSY


Image I
1. Reflets dans l'eau

 

FRANZ LISZT


Aus: Années de pèlerinage - Deuxième année:
Après une lecture du Dante - Fantasia quasi Sonata S 161

 

Mit Beethovens Sonate op. 10 Nr. 3 eröffnet Akdenizli das Erzählkonzert. Die D-Dur Sonate gilt nicht nur als die gewichtigste, sondern auch als die fantasievollste und virtuoseste der Sonaten op. 10 und erscheint so als Vorstufe zu seinen späten Sonaten. Nach diesem klassischen Werk führt Akdenizli mit "Un sospiro", "Ein Seufzer", das Erzählkonzert in die Romantik Liszts. Diese Konzertetüde verdankt ihren Ruhm den brillanten Kadenzen und üppigen Arpeggien. Nach der Pause erreicht Akdenizli mit "Reflet dans l'eau", Spiegellichter im Wasser", aus „Image“, ein Werk Debussys, in dem er sich stark der impressionistischen Malerei annähert. In der berühmten Dante Sonate schildert Liszt das Inferno und das tragische Los der F. da Rimini aus Dantes Göttlicher Komödie. Sie endet grandios mit dem donnernden Schließen des Höllentors.

 

Weitere Informationen über MERYEM NATALIE AKDENIZLI

]]>
Wed, 18 Jul 2012 07:02:41 +0200
Benefizkonzert http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/106-benefizkonzert http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/106-benefizkonzert Spielmann Pianos in Zürich - Klosbachstrasse 3, 8032 Zürich, Schweiz
Datum: März 29, 2014 19:30 - März 29, 2014 21:00
Beschreibung:

SO flyer 29.03.14 recto

]]>
Wed, 18 Jul 2012 07:02:41 +0200
Spielmann Piano Masters mit ISTVÁN LAJKÓ: Beethoven Sonate und Rachmaninoff Variationen über ein Thema von Chopin! http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/96-spielmann-piano-masters-mit-istvan-lajko-beethoven-sonate-und-rachmaninoff-variationen-ueber-ein-thema-von-chopin http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/96-spielmann-piano-masters-mit-istvan-lajko-beethoven-sonate-und-rachmaninoff-variationen-ueber-ein-thema-von-chopin Spielmann Pianos in Zürich - Klosbachstrasse 3, 8032 Zürich, Schweiz
Datum: April 12, 2014 19:30 - April 12, 2014 21:00
Beschreibung:

ISTVÁN LAJKÓ


Selten gehörte Meisterwerke von Beethoven, Skrjabin und Rachmaninoff

 


LUDWIG VAN BEETHOVEN


Sonate Nr. 16 G-Dur op. 31 Nr. 1
1. Allegro vivace
2. Adagio grazioso
3. Rondo. Allegretto - Presto


Sechs Bagatellen op. 126
1. Andante con moto, cantabile e compiacevole
2. Allegro
3. Andante. Cantabile ed espressivo
4. Presto
5. Quasi allegretto
6. Presto. Andante amabile e con moto


- Pause -


ALEXANDER SKRJABIN
Zwei Poèmes op. 32

 

SERGEI RACHMANINOFF
Variationen über ein Thema von Chopin op. 22

 

 


ISTVÁN LAJKÓ


Der ungarische Pianist István Lajkó ist ein erfahrener Interpret am Klavier und ausgezeichneter Künstler mit einer faszinierenden Persönlichkeit.

Lajkó, geb. 1982, begann mit acht Jahren mit dem Klavierspielen. 2001 nahm er sein Studium an der Franz Liszt Academy in Budapest unter Profs. Falvai, Szokolay und Wagner auf (Abschluss 2007: mit Auszeichnung). Er studierte bei Prof. Raekallio an der HMT Hannover, und folgte diesem an die Juilliard School NY.

Lajkó hat zahlreiche internationale Wettbewerbe und Preise gewonnen, u.a. die Liszt-Bartók Competition Budapest und ein Yamaha Stipendium. Er konzertierte in ganz Europa, China und den USA und hat eine CD, hoch gelobt von Kritikern, mit Werken von Ligeti und Schumann veröffentlicht.

Zurzeit arbeitet er am Konzertexamen an der HM Liszt Weimar.

 

Das Programm liesse sich unter dem Titel „Raritäten“ zusammenfassen. István Lajkó hat Meisterwerke von Beethoven, Skrjabin und Rachmaninoff ausgewählt, die selten im Konzert zu hören sind. Die Sonate in G-Dur op. 31 Nr. 1 gehört nicht zu den beliebtesten Werken von Beethoven - obwohl sie so humor- und liebevoll ist, der dritte Satz klingt fast schon nach Schubert... Die Sechs Bagatellen op. 126 sind wie ein Kompendium wunderbarer Ideen, woraus die letzten Streichquartette Beethovens erwachsen sind. Der zweite Teil des Konzerte gilt der Russischen Musik: Skrjabins Zwei Gedichte op. 32 sind die erste Stücke dieser von ihm entwickelten Gattung. Die monumentalen Chopin-Variationen op. 22 repräsentieren Rachmaninoffs Kreativität, Nocturne, Walzer, den Trauermarsch und die Polonaise zu variieren.

]]>
Wed, 18 Jul 2012 07:02:41 +0200
Spielmann Piano Masters mit ALEKSANDRA MIKULSKA : Polonaisen von Chopin! http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/97-spielmann-piano-masters-mit-aleksandra-mikulska-polonaisen-von-chopin http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/97-spielmann-piano-masters-mit-aleksandra-mikulska-polonaisen-von-chopin Spielmann Pianos in Zürich - Klosbachstrasse 3, 8032 Zürich, Schweiz
Datum: Mai 17, 2014 19:30 - Mai 17, 2014 21:00
Beschreibung:

ALEKSANDRA MIKULSKA


Das Leben von Frédéric Chopin im Lichte seiner Polonaisen

 


FRÉDÉRIC CHOPIN

 

  • Polonaise b-Moll op. posth
  • Polonaise cis-Moll op. 26 Nr. 1
  • Polonaise es-Moll op. 26 Nr. 2
  • Polonaise Ges-Dur op. posth
  • Polonaise As-Dur op. 53


- Pause -

 

  • Polonaise-Fantasie As-Dur op. 61
  • Polonaise fis-Moll op. 44
  • Andante spianato & Grande Polonaise Brillante Es-Dur op. 22

 


Aleksandra Mikulska


Sensibilität, musikalische Ausdrucksfähigkeit und makellose, transparente Spieltechnik: Als gebürtige Warschauerin verkörpert Aleksandra Mikulska in höchstem Maß diese von Chopin einst geforderten Eigenschaften. Längst ist es nicht mehr nur ihre ganz eigene, außergewöhnlich ehrliche Chopin-Interpretation, die Aleksandra Mikulska bereits 2005 den Großen Sonderpreis als beste polnische Pianistin beim Internationalen Chopin-Wettbewerb in Warschau einbrachte. Auch fand sie erneut im Jahr 2010 mit ihrem Chopin-CD-Debüt und im Jahr 2011 mit dem neusten Album "Expressions" auf dem Plattenmarkt begeistert Aufnahme.

Mikulska vereint die großen musikalischen Traditionen der drei Länder Polen, Deutschland und Italien zu einem einmaligen und unverwechselbaren Stil: Aleksandra Mikulska zählt unbestritten zu einer der besten Chopin-Interpreten der heutigen Zeit.

 

In diesem Jahr lädt Aleksandra Mikulska zu einer erlebnisreichen Zeitreise zum romantischen polnischen Hof ein. Im Rhythmus der Polonaisen Frédéric Chopins wird das Publikum die wichtigsten Stationen und Ereignisse seines Lebens kennen lernen. Die Polonaisen ermöglichen einen tiefen Einblick in die künstlerische Seele dieses großen Romantikers. So wird Chopin im Spiegel seiner Polonaisen und zugleich als außergewöhnlicher Menschen sichtbar. Das Konzert wird mit Zitaten aus seinen Tagebüchern und Briefen begleitet. Aleksandra Mikulska präsentiert einen spannenden Tanz durch das Leben von Frédéric Chopin.

]]>
Wed, 18 Jul 2012 07:02:41 +0200
Spielmann Piano Masters mit LUISA SPLETT - "made in Switzerland"! http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/107-spielmann-piano-masters-mit-luisa-splett-made-in-switzerland http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/107-spielmann-piano-masters-mit-luisa-splett-made-in-switzerland Spielmann Pianos in Zürich - Klosbachstrasse 3, 8032 Zürich, Schweiz
Datum: Juni 21, 2014 19:30 - Juni 21, 2014 21:00
Beschreibung:

LUISA SPLETT

 

"Made in Switzerland"

 

  • Hermann Götz (1840-1876): aus "lose Blätter" op. 7
  • Alfred Felder (*1950): Memoir

 

**** Pause ****

 

  • Franz Liszt (1811-1886): Aus "Années de Pèlerinage": la Suisse
]]>
Wed, 18 Jul 2012 07:02:41 +0200
Spielmann Piano Masters mit GABRIELE LEPORATTI: Miniaturen und Sonaten von Chopin, Rachmaninoff und Schubert! http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/98-spielmann-piano-masters-mit-gabriele-leporatti-miniaturen-und-sonaten-von-chopin-rachmaninoff-und-schubert http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/98-spielmann-piano-masters-mit-gabriele-leporatti-miniaturen-und-sonaten-von-chopin-rachmaninoff-und-schubert Spielmann Pianos in Zürich - Klosbachstrasse 3, 8032 Zürich, Schweiz
Datum: Juni 21, 2014 19:30 - Juni 21, 2014 21:00
Beschreibung:

GABRIELE LEPORATTI


Schuberts letzte Sonate, Chopin Barcarolle und drei Preludés von Rachmaninoff

 

FRÉDÉRIC CHOPIN


1. Barcarolle op. 60
2. Berceuse op. 57
3. Prélude op. 45
4. Prélude kk nr. 7

 

SERGEI RACHMANINOFF


Drei Préludes
1. Nr. 8 in a-Moll op. 32
2. Nr. 12 in gis-Moll op. 32
3. Nr. 2 in B-Dur op. 23


- Pause -


LEOŠ JANÁČEK


Sonate 1.X.1905
1. Foreboding (Předtucha) – Con moto
2. Death (Smrt) – Adagio

 

FRANZ SCHUBERT


Sonate Nr. 21 in B-Dur D 960
1. Molto moderato.
2. Andante sostenuto.
3. Scherzo: Allegro vivace con delicatezza – Trio.
4. Allegro, ma non troppo – Presto.



Gabriele Leporatti, von Kritikern "ein Meister der romantischen Musik" genannt und für sein leidenschaftliches Spiel voller Ästhetik und Tiefe gepriesen, wurde 1978 in Italien geboren und lebt heute in Deutschland. Seine außergewöhnliche Klangmagie begeisterte das Publikum schon in den wichtigsten Sälen und bei Festivals Europas, den USA und China. Im Jahr 2012 wird er u.a. in New York City konzertieren sowie mit dem Fairbanks Symphony Orchestra die Saison mit Rachmaninoffs viertem Klavierkonzert eröffnen. Er selbst kam in den Genuss einer exzellenten Ausbildung in Italien und den USA, die er nun auch regelmäßig in internationalen Meisterkursen mit großer Resonanz weitergibt.


Weltklassik am Klavier - Miniaturen und Sonaten: Chopin, Rachmaninoff und Schubert!

Das Programm beginnt mit zwei der wichtigsten Werke Chopins: Barcarolle und Berceuse, ein Gondolier-Gesang und ein Wiegenlied. Die Préludes op. 45 und kk Nr.7 dagegen sind selten zu hörende Nachzügler der berühmten Préludes op. 28. Dennoch vermitteln sie die gesamte Genialität Chopins und werden deshalb mit denen aus op. 28 gleichgesetzt. Rachmaninoffs famose Préludes verlangen virtuose Fähigkeiten, gleichzeitig aber melancholische Lyrik und polyphones Gehör. Ein tragisches Ereignis inspirierte Janacek zu der Sonate 1.X.1905. Die zwei Sätze in düsterstem es-Moll, mit “Vorahnung” und “Tod” betitelt, wirken wie ein heroisches Epitaph in Tönen. Zusammen mit zwei anderen Sonaten quasi als Zyklus veröffentlicht, ist die Sonate D 960 die letzte Klavierkomposition Schuberts und sehr wahrscheinlich seine letzte Komposition überhaupt.

]]>
Wed, 18 Jul 2012 07:02:41 +0200
Spielmann Piano Masters mit ALEXEY LEBEDEV: Schumanns Fantasie C-Dur und das Wohltemperierte Klavier! http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/99-spielmann-piano-masters-mit-alexey-lebedev-schumanns-fantasie-c-dur-und-das-wohltemperierte-klavier http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/99-spielmann-piano-masters-mit-alexey-lebedev-schumanns-fantasie-c-dur-und-das-wohltemperierte-klavier Spielmann Pianos in Zürich - Klosbachstrasse 3, 8032 Zürich, Schweiz
Datum: Juli 19, 2014 19:30 - Juli 19, 2014 21:00
Beschreibung:

ALEXEY LEBEDEV

Präludien und Fugen von Bach und Schumanns Fantasie

 

JOHANN SEBASTIAN BACH

 

  • Präludium und Fuge C-Dur, WTK I, BWV 846
  • Präludium und Fuge f-Moll, WTK I, BWV 857
  • Präludium und Fuge D-Dur, WTK II, BWV 874
  • Präludium und Fuge cis-Moll, WTK I, BWV 849
  • Präludium und Fuge e-Moll, WTK II, BWV 879
  • Präludium und Fuge b-Moll, WTK I, BWV 867

 

- Pause -


ROBERT SCHUMANN


Fantasie C-Dur op. 17

 

  1. Durchaus fantastisch und leidenschaftlich vorzutragen; Im Legenden-Ton
  2. Mäßig. Durchaus energisch
  3. Langsam getragen. Durchweg leise zu halten

 

 

Das Wohltemperierte Klavier von Bach ist eine Sammlung von Präludien und Fugen für ein Tasteninstrument in zwei Teilen und durch alle Tonarten. Ab dem Ende des 18. Jahrhunderts hatten die Werke von Bach, insbesondere das Wohltemperierte Klavier, einen großen Einfluss auf heranwachsende Komponisten. Beethoven studierte das Werk in seiner Kindheit und nannte es: eine musikalischen Bibel. Mozart und Schumann schätzten das Werk nicht weniger, wobei ersterer es als das Brot aller Komponisten bezeichnete. Schumanns Fantasia C-Dur (1836) ist ein monumentales Werk, welches vom ersten bis zum letzten Ton virtuoses und leidenschaftliches Spiel erfordert. Dabei bleibt es gleichzeitig sehr sensibel und spirituell - womit es Beethoven, dem es gewidmet ist, wohl würdig wird. Diese Fantasia wurde inspiriert von Schumanns höchsten Gefühlen: seiner Liebe zu Clara Wieck.

 

Mehr über Alexey Lebedev

]]>
Wed, 18 Jul 2012 07:02:41 +0200
Spielmann Piano Masters mit KOTARO FUKUMA: Musikalische Wanderung durch Russland - Tschaikowski, Skrjabin und Balakirev http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/100-spielmann-piano-masters-mit-kotaro-fukuma-musikalische-wanderung-durch-russland-tschaikowski-skrjabin-und-balakirev http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/100-spielmann-piano-masters-mit-kotaro-fukuma-musikalische-wanderung-durch-russland-tschaikowski-skrjabin-und-balakirev Spielmann Pianos in Zürich - Klosbachstrasse 3, 8032 Zürich, Schweiz
Datum: August 16, 2014 19:30 - August 16, 2014 21:00
Beschreibung:

KOTARO FUKUMA

Musikalische Wanderung durch Russland: Tschaikowski, Skrjabin und Balakirev

 

PETER TSCHAIKOWSKI


Dumka Op. 59

 

ALEXANDER SKRJABIN


Sonate-Fantaisie Nr. 2 gis-Moll op. 19


1. Andante
2. Presto

 

GLINKA-BALAKIREV


Die Lerche

 

MILI BALAKIREV


Islamey


- Pause -


MODEST MUSSORGSKI


Bilder einer Ausstellung


1. Promenade
2. Gnomus
3. Promenade. Moderato commodo assai e con delicatezza
4. Il Vecchio Castello
5. Promenade. Moderato non tanto, pesamente
6. Tuileries (Dispute d'enfants après jeux)
7. Bydlo
8. Promenade. Tranquillo
9. Ballett der unausgeschlüpften Küken
10. "Samuel" Goldenberg und "Schmuÿle"
11. Promenade
12. Limoges, le marché (La grande nouvelle)
13. Catacombæ (Sepulcrum romanum)
14. Cum mortuis in lingua mortua
15. Die Hütte auf Hühnerfüßen (Baba-Jaga)
16. Das Heldentor (in der alten Hauptstadt Kiew)


Kotaro Fukuma

Der Japaner Kotaro Fukuma studierte Musik am Conservatoire National Supérieur de Musique de Paris bei Bruno Rigutto und Marie-Françoise Bucquet, an der Universität der Künste Berlin bei Klaus Hellwig und an der Internationalen Piano Akademie Lake Como.

Er erhielt etliche Auszeichnungen in internationalen Wettbewerben: Santander (Paloma O‘Shea), Tel Aviv (Arthur Rubinstein) und Salt Lake City (Gina Bachauer). Mit 20 Jahren gewann er den 1. Preis und den Chopin Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb in Cleveland 2003. Seither hat sich seine Konzertlaufbahn auf allen Kontinenten etabliert und er ist Gast in bekannten Sälen wie z.B. Carnegie Hall New York, Wigmore Hall London, Philharmonie Berlin, Suntory Hall and Opera City in Tokio. Fukuma veröffentlichte bisher fünf CDs, die alle in der Fachpresse ausgezeichnete Kritiken erhielten.

 

Die russische Seele wird oft als eine Haltung beschrieben, die das Leben aus einer religiösen, philosophischen Perspektive betrachtet. Vom russischen Volk hört man, es sei tiefsinnig, mitfühlend und schwermütig. Dieses Programm zeigt genau diese unterschiedlichen Eigenschaften: Dumka – mit dem Untertitel ländliche Szene - vermittelt eine nostalgische Stimmung. Die Fantasie-Sonate führt uns zum vielfarbigen Universum Scriabins. Die Lerche ist ein melancholisches Lied von Glinka, in dem ein Jüngling von seiner Liebe mit süßer Hoffnung singt. Islamey beschwört virtuos eine festliche Atmosphäre und die großartige Landschaft Kaukasiens herauf. Der monumentale Zyklus "Bilder einer Ausstellung" stellt die Perspektive eines russischen Künstlers in verschiedenen Kulturen und den Volksstolz auf das prächtige Land vor.

]]>
Wed, 18 Jul 2012 07:02:41 +0200
Spielmann Piano Masters mit SOFJA GÜLBADAMOVA: Humoresken der Romantik! http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/101-spielmann-piano-masters-mit-sofja-guelbadamova-humoresken-der-romantik http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/101-spielmann-piano-masters-mit-sofja-guelbadamova-humoresken-der-romantik Spielmann Pianos in Zürich - Klosbachstrasse 3, 8032 Zürich, Schweiz
Datum: September 20, 2014 19:30 - September 20, 2014 21:00
Beschreibung:

SOFJA GÜLBADAMOVA

Humoresken von Grieg, Schumann, Dvorak, Tschaikowski, Rachmaninoff, Liszt

 

EDVARD GRIEG

Humoresken op. 6


1. Tempo di Valse
2. Tempo di Menuetto ed energico
3. Allegretto con grazia
4. Allegro alla burla

 

ROBERT SCHUMANN

Humoreske op. 20


1. Einfach
2. Hastig
3. Einfach und zart
4. Innig
5. Sehr lebhaft
6. Mit einigem Pomp
7. Zum Beschluss


- Pause -


ANTONIN DVORAK

Humoresken op. 101


1. Vivace
2. Poco Andante
3. Poco andante e molto cantabile
4. Poco andante
5. Vivace
6. Poco Allegretto
7. Poco Lento e grazioso
8. Poco andante

 

PETER TSCHAIKOWSKI

Humoreske G-Dur Nr. 2 op. 10

 

SERGEI RACHMANINOFF

Humoreske G-Dur Nr. 5 op. 10

 

FRANZ LISZT
Gaudeamus Igitur Humoreske S.509



Sofja Gülbadamova

Franz Schubert - Impromptu Ges-Dur op.90 Nr.3 by Sofja Gülbadamova
Sofja Gülbadamova, «für die poetische Schönheit» ihres Spiels und ihre «frappierende Musikalität, Klangfantasie, tiefenentspannte Pianistik und eine erstaunlich vielfältige Gestaltungspalette» von der Presse gefeiert, zählt zu den herausragendsten Musikern ihrer Generation. Preisträgerin und Gewinnerin zahlreicher Wettbewerbe in den USA, Frankreich, Spanien, Russland, Deutschland, Österreich und Belgien, gewann sie im Jahr 2008 gleich zwei Klavierwettbewerbe in Frankreich: Den Concours international pour piano in Aix-en-Provence sowie den 6.Internationalen Francis-Poulenc-Wettbewerb.

Als "echter pianistischer Tsunami" bezeichnet, konzertiert Sofja Gülbadamova erfolgreich in ganz Europa sowie in Russland, Chile, Argentinien. Sie hat mehrere CDs in Deutschland und Frankreich eingespielt, die ausgezeichnete Kritiken erhielten.

 

Der Begriff Humoreske wurde erstmals von Joseph Küffner 1837 in die Musik eingeführt. Als Haupteigenschaften dieser Gattung gelten neben der Kürze und dem heiteren Charakter der Stücke deren Tiefsinn und Kontrastreichtum, was bei Dvorak, Grieg, Tschaikowski und Rachmaninoff wunderbar zur Geltung kommt. Die Humoreske wurde besonders in der Musik des 19. Jahrhunderts gepflegt und meist für Klavier komponiert, wofür das vorliegende Programm ein beredtes Zeugnis ablegt. R. Schumanns Humoreske ist ein rätselhaftes Werk, dass längst nicht so heiter ist, wie der Titel verheißt. Sie scheint vom Lieblingsautor des Komponisten, Jean Paul, beeinflusst zu sein und gliedert sich in fünf kontrastreiche Abschnitte. Unter der Bezeichnung des Humoristischen konnte sich Schumann kompositorische Freiheiten gestatten und sein Werk von Formregeln befreien.

]]>
Wed, 18 Jul 2012 07:02:41 +0200
Suguru Ito (piano) & Jean-Francois Réveillard (painting) http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/108-suguru-ito-piano-jean-francois-reveillard-painting http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/108-suguru-ito-piano-jean-francois-reveillard-painting Spielmann Pianos in Zürich - Klosbachstrasse 3, 8032 Zürich, Schweiz
Datum: Oktober 05, 2014 18:30 - Oktober 05, 2014 21:00
Beschreibung:

suguru

]]>
Wed, 18 Jul 2012 07:02:41 +0200
Spielmann Piano Masters mit HANNA SHYBAYEVA: The Man I Love! http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/102-spielmann-piano-masters-mit-hanna-shybayeva-the-man-i-love http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/102-spielmann-piano-masters-mit-hanna-shybayeva-the-man-i-love Spielmann Pianos in Zürich - Klosbachstrasse 3, 8032 Zürich, Schweiz
Datum: Oktober 18, 2014 19:30 - Oktober 18, 2014 21:00
Beschreibung:

HANNA SHYBAYEVA

Meister und Schüler: Scrjabin Préludes, Debussy

 

 

CLAUDE DEBUSSY

Éstampes


1. Pagodes
2. La soirée dans Grenade
3. Jardins sous la pluie

 

ERWIN SCHULHOFF
aus 11 Inventionen op. 36 (à Maurice Ravel)


2. Nr. 3 Lento
3. Nr. 4 Allegretto
4. Nr. 6 Andantino rubato
5. Nr. 10 Andantino sempre
6. Nr. 11 Moderato brutalemente

 

ALEXANDER SCRJABIN
aus 24 Préludes op. 11


1. Nr. 1 Vivace
2. Nr. 2 Allegretto
3. Nr. 3 Vivo
4. Nr. 4 Lento
5. Nr. 5 Andante cantabile
6. Nr. 6 Allegro
7. Nr. 9 Andantino
8. Nr. 14 Presto

 

- Pause -

 

ERWIN SCHULHOFF


1. Charleston
2. Blues
3. Chanson
4. Tango
5. Toccata sur le shimmy “Kitten on the keys” de Zez Confrey

 

GEORGE GERSHWIN
Drei Préludes


1. ‘Someone to Watch Over Me’
2. ‘The Man I Love’
3. ‘It Ain’t Necessarily So’

 

 

Hanna Shybayeva begann ihre Klavierausbildung im Alter von sechs Jahren in Minsk. Sie gewann zahlreiche Preise bei Wettbewerben in Europa und den USA. Sie arbeitete mit Dirigenten wie Lygia O'Riordan, Moshe Atzmon, Marc Russell-Smith, Yaron Traub und Neeme Järvi zusammen. Zudem wurden ihr etliche Auszeichnungen verliehen von der Unesco/New Names, der Spivakov Foundation, von Yamaha Music Europe und der Prince Bernhard Kulturstiftung der Niederlande.

Hanna Shybayeva lebt seit 1999 in den Niederlanden, wo sie auch 2005 ihren Master in Music mit höchster Auszeichnung am Royal Conservatory The Hague absolvierte. Sie hat bereits CDs für Philips Classics, Eccetera/Codaex und Brilliant Classics eingespielt.

Hanna ist Gründerin und Künstlerische Leiterin des White Crow Music Festival Leiden (Holland). Seit 2008 ist sie ein Kernelement des New European Ensemble. Das Ensemble wird schnell zu einem der innovativsten und vielseitige Ensemble für neue Musik.

 

Dieses Programm konzentriert sich auf den Beginn des 20.Jahrhunderts wenn viele Musikstile wurden zur gleichen Zeit bestehende. Es präsentiert auch Komponisten die in vielerlei Hinsicht verbunden waren. Schulhoff gehört zu jenen Komponisten, die in Vergessenheit geraten sind,obwohl sie eine bedeutende Rolle in der Entwicklung der Musikgeschichte einnahmen. Er wurde in Prag geboren und seine Familie war von Jüdisch-Deutsch Ursprungs. Schulhoff war stark von Debussy, Skrjabin, Ravel und Schönberg beeinflusst und Debussy war einer seiner Kompositionslehrer. Diese Einflüsse sind stark in seiner ‘Inventionen’ gehört, eine Komposition die beinhaltet atonal und impressionistische Elemente. Schulhoff war sehr vielseitiger Komponist und gehörte zu den ersten europäischen Komponisten die den Jazz in ihre Stuecke integrierten. ‘5 Etüden’ präsentieren ein gutes Beispiel für den Jazz-Stile und sind in diesem Programm mit Gershwins populärsten Kompositionen verbunden.

]]>
Wed, 18 Jul 2012 07:02:41 +0200
Spielmann Piano Masters mit SARAH SOYEON KIM: Konzert ohne Orchester! http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/103-spielmann-piano-masters-mit-sarah-soyeon-kim-konzert-ohne-orchester http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/103-spielmann-piano-masters-mit-sarah-soyeon-kim-konzert-ohne-orchester Spielmann Pianos in Zürich - Klosbachstrasse 3, 8032 Zürich, Schweiz
Datum: November 22, 2014 19:30 - November 22, 2014 21:00
Beschreibung:

SARAH SOYEON KIM

Die berühmte f-Moll Sonate von Schumann sowie Variationen von Brahms

 


JOHANNES BRAHMS

 

  • Variationen über ein eigenes Thema op. 21 Nr. 1
  • Variationen über ein Thema von G. F. Händel op. 24

- Pause -


ROBERT SCHUMANN

  • Arabeske C-dur op. 18
  • Sonate f-moll op. 14 (Fassung von 1853) "Konzert ohne Orchester"


1. Allegro brillante
2. Scherzo. Molto commodo
3. Quasi Variazioni. Andantino de Clara Wieck
4. Finale. Prestissimo possibile

 

Sarah Soyeon Kim, geboren in Seoul, studiert derzeit bei Prof. Goetzke in der Soloklasse der HMTM Hannover.

Die vorangegangenen Stationen ihrer Ausbildung waren die Yehudi Menuhin School, die Royal Academy of Music London - als jüngste Studentin - sowie die Ecole Normale Paris. Hier wie dort erwarb sie Abschlüsse mit höchster Auszeichnung. Sie ist Preisträgerin zahlreicher internationaler Klavierwettbewerbe. Glänzende Erfolge feierte sie kürzlich in der Berliner Philharmonie: Standing Ovations gab es sowohl nach einem Klavierabend wie nach einem Konzert, in dem sie zwei Klavierkonzerte von Mozart spielte.

Seit Januar 2013 unterrichtet Sarah Soyeon Kim als Assistentin von Prof. Goetzke Hauptfachstudierende an der HMTM Hannover. Sie wird in großzügiger Weise von Arte TV Korea unterstützt.

 

Interessanterweise erscheint der ältere Schumann als der „Romantischere“: zutiefst persönliche Empfindungen fließen unmittelbar in die Musik ein. Und seine Clara ist allgegenwärtig: im „Konzert ohne Orchester“ natürlich nicht nur als Lieferantin des Themas zum dritten Satz oder des Kopfmotivs zum ersten Satz, sondern als „Wesen“, als Mittelpunkt seines Lebens. Selten ist Schumann so dramatisch wie in dieser Sonate. Demgegenüber spielen das Architektonisch-Konstruktive und Strenge beim jüngeren „Romantiker“ Brahms eine größere Rolle. Und so entwickeln sich seine Variationen sowohl in unerhörtem Gestaltenreichtum als auch mit zwingender Logik. Mit der Idee, an den Schluss eines Variationswerkes eine Fuge zu setzen, in der alle Energien des Werkes rückblickend gebündelt werden, schlägt Brahms wieder eine Brücke zu früheren Epochen.

]]>
Wed, 18 Jul 2012 07:02:41 +0200
Spielmann Piano Masters mit TIMUR GASRATOV: Schumann Fantasiestücke und Beethoven Sonate Nr. 18! http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/104-spielmann-piano-masters-mit-timur-gasratov-schumann-fantasiestuecke-und-beethoven-sonate-nr-18 http://www.spielmannpianos.ch/konzerte/konzerte-2014/Event/104-spielmann-piano-masters-mit-timur-gasratov-schumann-fantasiestuecke-und-beethoven-sonate-nr-18 Spielmann Pianos in Zürich - Klosbachstrasse 3, 8032 Zürich, Schweiz
Datum: Dezember 20, 2014 19:30 - Dezember 20, 2014 21:00
Beschreibung:

TIMUR GASRATOV

 

Schumann Fantasiestücke und Beethoven Sonate Nr. 18 sowie Gaspard de la Nuit von Ravel

 


LUDWIG VAN BEETHOVEN
Sonate Nr. 18 Es-Dur op. 31 Nr. 3


1. Allegro
2. Scherzo. Allegretto vivace
3. Menuetto. Moderato e grazioso
4. Presto con fuoco

 

ROBERT SCHUMANN
aus Fantasiestücke op. 12


1. Warum?
2. In der Nacht
3. Fabel
4. Traumes Wirren


- Pause -


MAURICE RAVEL
Gaspard de la nuit


1. Ondine
2. Le gibet
3. Scarbo

 

ALEXANDER SCRJABIN
Fantasie h-Moll op. 28

 

Timur Gasratov debütierte bereits mit 10 Jahren als Komponist und mit 14 Jahren als Pianist. Seine Ausbildung begann in der berühmten Stoljarski-Musikschule in Odessa, aus der u.a. auch David Oistrach und Emil Gilels hervorgingen. Er verfeinerte sein pianistisches Können weitergehend auch in Freiburg und Saarbrücken.

Sein Spiel überzeugt in hohem Maße durch die Reife seiner Interpretationen, seine Innigkeit und seine grandiose Virtuosität. In den vergangenen Jahren wurde er deshalb mit 12 Preisen bei Internationalen Klavier- und Kammermusik-Wettbewerben in Europa ausgezeichnet, u.a. bei den Wettbewerben "Walter Gieseking", "Schura Tscherkasski", "Undamaris" und "Emil Gilels".

Seit 2007 unterrichtet Timur Gasratov klassisches Klavier an der Hochschule für Musik Freiburg und konzertiert regelmäßig als Solist und Kammermusiker.


Weltklassik am Klavier - Schumann Fantasiestücke und Beethoven Sonate Nr. 18!

Die Klaviersonate Nr. 18 ist die letzte von drei Klaviersonaten, die Ludwig van Beethoven im op. 31 zusammengefasst hat. Ihre Besonderheiten liegen in ihrer feinsinnigen Spielfreude, starken motivischen Arbeit und zuweilen italienischer Einfärbung. In 1801/02 geschrieben, steht die Es-Dur-Sonate für die souveräne Meisterschaft des 32-jährigen Beethovens. Das ganze Werk verströmt virtuosen Glanz und gelöste Heiterkeit. Das Gaspard de la Nuit ist ein 1908 entstandenes dreiteiliges Klavierwerk von Maurice Ravel, das von Aloysius Bertrands gleichnamiger Kurzprosa-Dichtung aus dem Jahre 1842 inspiriert wurde. Ondine handelt von einer Meerjungfrau oder Nixe in ihrem Reich, in Le Gibet betrachtet man einen Erhängten am Galgen in der Abenddämmerung. Scarbo befasst sich mit einem Dämon oder Kobold, der die Menschen im Schlaf stört.

]]>
Wed, 18 Jul 2012 07:02:41 +0200