Klosbachstrasse 3 ● Tel. 044 251 72 72

Spielmann Piano Masters mit Geza Lücker - con spirito!

Spielmann Piano Masters mit Geza Lücker - con spirito!

Startet am September 19, 2015 19:30 Im Kalender speichern

Wo: Spielmann Pianos in Zürich Klosbachstrasse 3, 8032 Zürich, Schweiz

Bach, Mozart, Liszt, Schumann


J. S. BACH / E. PETRI
"Schafe mögen sicher weiden" aus der Geburtstagskantate BWV 208

 

W. A. MOZART
Adagio h-Moll KV 540
Rondo D-Dur KV 485

 

F. LISZT
À la chapelle sixtine: Miserere d'Allegri et Ave verum Corpus de Mozart S.461
Les jeux d'eaux à la Villa d'Este, S.163,4
Paganini- Etüde Nr.6 a-Moll

 

- Pause -


R. SCHUMANN


Carnaval op.9
Préambule • Pierrot • Arlequin • Valse noble • Eusebius • Florestan • Coquette • Réplique • Sphinxes • Papillons • A.S.C.H – S.C.H.A (Lettres dansantes) • Chiarina • Chopin • Estrella • Reconnaissance • Pantalon et Colombine • Valse allemande • Paganini • Aveu • Promenade • Pause • Marche des „Davidsbündler“ contre les Philistins

 

GESA LÜCKER
"A thoughtful German pianist...straightforward and sensitive....rich with imagination and technical prowess..." So schrieb der Kritiker Tommasini im Juli 2011 in der New York Times nach Gesa Lückers Rezital beim "International Keyboard Institute and Festival" in New York City. Doch auch nach ihren Konzerten, die sie im Jahr 2011 z.B. nach China, mehrfach in die USA und durch ganz Deutschland führten, waren sich Presse und Publikum einig in ihren begeisterten Reaktionen. Die gebürtige Braunschweigerin studierte in Hannover bis zum Konzertexamen, gewann Preise in internationalen Wettbewerben und lehrt seit Oktober 2010 selbst als Professorin für Klavier in Köln. Ihre Solo-CD, 2009 bei Genuin erschienen, wurde als „musikalisch überragend" bezeichnet (v.d. Hoogen in audiophil).


Gewöhnlich bleibt uns als Hörern verborgen, welche Inspiration genau den Komponisten zu seinem Werk geführt haben mag. Im heutigen Programm stehen die Ursprungsbilder der Kompositionen jedoch meist klar vor uns. Mozarts Tonsprache in seinem Werk Adagio h-Moll und seine kühnen harmonischen Verläufe entsprangen der Beschäftigung mit den Werken J.S. Bachs. Dagegen hatte Liszt von ihm geliebte, meisterliche Bauten wie die Sixtinische Kapelle und die Wasserspiele an der Villa d'Este in Rom vor Augen. Themen von Allegri und Mozart verarbeitete er zu kontemplativen und virtuosen Momenten religiöser Verzückung. Schumann gewann seine Inspiration aus dem bunten Carnaval – einer imaginierten Maskenszenerie mit lebenden und Fantasie-Gestalten, die aus dem Tonmaterial ASCH, dem Namen des Dorfes seiner damaligen Verlobten, kreiert sind.


2015-09-19 19:30:00
2015-09-19 21:00:00

Konzerte suchen